Logo der Aktiven Diabetiker Austria

Mittersteig 4/21, A 1050 Wien
Telefon & Fax: 01/587 68 94


Artikelanfang:

Tagung 2010 der Aktiven Diabetiker in Bad Gastein

Vom 3. bis 6. Juni 2010 fand, begleitet von verschiedenen Fachvorträgen, in Bad Gastein das alljährliche Treffen der ADA-GruppenleiterInnen statt.

Das Veranstaltungsprogramm:

Bericht des Obmanns über Erfolge und Misserfolge

Epigenetik: Prof. Holsboer / München – Im Sender “Bayern Alpha” wurde eine Dokumentation über nachhaltige Veränderungen unseres Erbguts ausgestrahlt:
Externer Linkhttp://www.br-online.de/bayerisches-fernsehen/faszination-wissen/faszination-wissen-epigenetik-erbgut-ID1268224239488.xml

z.B. In Holland litten Menschen an Hungersnot, ihre Enkelkinder zeigen davon noch immer genetische Spuren. Meine Schlussfolgerung für DiabetikerInnen: Auch wir können die Bedrohung: „Typ 2 liegt in Deinen Genen, Du kannst nichts dagegen unternehmen“ als nicht vollkommen richtig ansehen … wir können etwas zu Gunsten unserer Enkel machen.

Erster OÖ-Diabetestag für die Praxis in Bad Leonfelden, 8.5.
Es redeten Diabetologen mit niedergelassenen Ärzten … ein Meilenstein, ein Wunder!

Peter Leeb als Sargnagel für die Ärztekammer (Krankenkasse)
In Zusammenhang mit dem Versuch der niederösterreichischen Ärztekammer, den DMP-Vertrag zu brechen, startete Peter Leeb ein Dauerbombardement mit Mails an immer weitere Kreise bis zum niederösterreichischen Landeshauptmann. Der sprach schließlilch ein Machtwort – und wir Aktive Diabetiker hatten uns durchgesetzt.

Verbände, Verbände, Verbände
Selbsthilfe ist gefragt .. so sehr, dass dies zu einer extrem starken Belastung für uns wird.

- WIG in Wien – eine ganze Woche Aktivität, vom Stehen an Kreuzungen in der Früh über die ganztägige Tagung bis zur Ausstellung im Wiener Rathaus.

- Dachverband NÖ: Tag der Selbsthilfe

- Dachverbände Stmk: einer gegründet, Gründerin hat dann keine Zeit mehr, ein zweiter Dachverband ist im Entstehen … Tauziehen um die Macht

- ARGE Selbsthilfe: Zusammenschluss aller Landes-Dachverbände und der großen, österreichweit handelnden SH-Gruppen … nette Vorträge, viel Information, nie finanzielle Förderung (ich habe mich für den neuen Vorstand nach Hilferuf zur Verfügung gestellt ?)

- Insgesamt: alle versuchen, uns zu sagen, wie wir arbeiten sollen, selber arbeiten oder uns finanzieren kommt nicht in Frage.

Anwesende neu
Alle neuen Teilnehmer einzeln vorzustellen, wäre unmöglich und unnötig, Jeder zeigt auf seinem Schild Name und Wohnort. Eine Ausnahme:
Richard Andraschko aus der Gruppe von Gottfried Bitiste, ist seit 30 Jahren Journalist, hat den Webauftritt der Stadt Wien aufgebaut und fünf Jahre lang betreut, ist jetzt Chefredakteur der Zeitschrift “teamwork” der Gewérkschaft der Gemeindebediensteten und kümmert sich in Zusammenarbeit mit Vorstand und GruppenleiterInnen um die Überarbeitung der ADA-Zeitschrift und des Webauftritts.

Negatives
Es fehlen wichtige Persönlichkeiten (wollen sie nicht, können sie nicht?) Es ist schade und stört unsere Arbeit – Gerhard Reisinger berichtete aus OÖ, dass sich dort Spaltungstendenzen abzeichnen – ich habe ihn und 20 Begleiter zum Kommen eingeladen. – Zu Vorträgen habe ich gebeten und keine Antwort / Zusage erhalten von

  • Apothekerkammer Salzburg
  • Patientenanwaltschaft Salzburg
  • Mag Hörhan vom Fonds gesundes Österreich
  • Prof. Oberbauer / Linz (Nierenprobleme)

Zukunftsperspektiven, Gedankensammlung

eine Initiative von Mag. Rudi Stimmeder

Allgemeine Wünsche, Änderungen
Ella Benedek

Medienarbeit, Werbung
Richard Andraschko

Präsentationstechnik
Erich Wolfrum

Therapieverbesserung
Gunter Fischer, Peter Leeb

Erfolgreiche Gruppenarbeit
Dkfm. Elvira Kopal

ARTIKEL EMPFEHLEN | ARTIKEL DRUCKEN | Letztes Update: 24.01.2011 - 17:04 Uhr

Quelle: www.aktive-diabetiker.at © ADA - Aktive Diabetiker Austria - Mittersteig 4/21, A 1050 Wien