Logo der Aktiven Diabetiker Austria

Mittersteig 4/21, A 1050 Wien
Telefon & Fax: 01/587 68 94


Artikelanfang:

Ladies and Gentlemen, gute Reise!

Bereiten Sie sich richtig vor, damit der Urlaub so schön wird, wie Sie sich das wünschen.

Einige Wochen vor der Reise: Achten Sie auf eventuell notwendige Impfungen im Urlaubsland. Packen Sie Insulin und Teststreifen zur Sicherheit in doppelter Menge ein. Gegen Probleme beim Zoll lassen Sie sich vom Arzt eine (meist vorgedruckte mehrsprachige) Bestätigung ausstellen, dass es sich um persönlich benötigtes medizinisches Material handelt. Insulinpumpenträger denken auch an eventuelle Pumpenausfälle (Ersatzbatterien, Einmalspritzen). Sichern Sie sich den Insulinnachschub im Urlaubsland (Heimischen Hersteller nach ausländischer Insulinbezeichung fragen, Beipackzettel und alle Angaben zu Ihrem Insulin aufbewahren).

Zwei Wochen vor Reiseantritt: Bedarf nach einer Checkliste zusammenstellen. Fragen Sie nach Wechselwirkungen von Arzneimitteln gegen Reisekrankheiten mit Ihren Blutzuckermedikamenten.

Unterwegs: Zu große Hitze schadet den Diabetesutensilien. Lassen Sie daher nichts im Handschuhfach oder unter Heck- und Windschutzscheibe liegen. Angebrochenes Insulin ist bis zu vier Wochen ohne Kühlung bis maximal 37°C verwendbar. Guten Schutz bieten Insulintaschen mit integrierten Kühlakkus, die man im Kühlschrank wieder aufladen kann, im Auto eine Kühlbox mit Anschluss an den Zigarettenanzünder. Ohne Kühlung ist der Transport bis zu 24 Stunden bei max. 25°C möglich.

Flugreisen: Verstauen Sie bei Flugreisen den Diabetesbedarf (auch die Teststreifen!) im Handgepäck – im Frachtraum kann es zu Temperaturen weit unter dem Gefrierpunkt kommen, und der Koffer könnte verlorengehen. Bei Langstreckenflügen: Flüge nach Osten bedeuten, dass sich der Tag verkürzt und damit am Reisetag der Insulinverbrauch sinkt. Fliegt man hingegen westwärts, erhöht sich dementsprechend der Insulinbedarf. Für Notfälle: Traubenzucker oder Glucose-Gels, eventuell Knäckebrot oder gezuckerte Getränke.

Am Urlaubsort: Vermehrtes Schwitzen und ungewohnte sportliche Aktivitäten können zu Entgleisungen des Stoffwechsels führen. Messen Sie also gerade im Urlaub Ihre Werte!

Mag. Cornelia Pohn
Ennsleitenapotheke
4400 Steyr, Arbeiterstraße 11

Telefon: 07252 / 544 82
E-Mail: ennsleiten.apo@utanet.at
Web: Externer Linkwww.aponet.at/ennsleiten.apo




zurück zur Übersicht


ARTIKEL EMPFEHLEN | ARTIKEL DRUCKEN | Letztes Update: 30.08.2011 - 23:47 Uhr

Quelle: www.aktive-diabetiker.at © ADA - Aktive Diabetiker Austria - Mittersteig 4/21, A 1050 Wien