Logo der Aktiven Diabetiker Austria

Mittersteig 4/21, A 1050 Wien
Telefon & Fax: 01/587 68 94


Artikelanfang:

Bericht über unsere Tätigkeit

Wir berichten über unsere Tätigkeiten im Jahr 2015. Ein Bericht von Dr. Erich Wolfrum.

Wir nehmen – zwar langsam, aber stetig – bei unseren Mitgliederzahlen ab.

Ich kenne kein Aktives Mitglied, von welchem ich laufend neue Mitglieder genannt bekomme – entweder schlafen unsere Gruppenleiter oder ist ihnen dies egal.

Wir arbeiten sparsam, d.h., wir kommen mit unserem Unkostenbeitrag von € 15.- plus den jeweiligen Spenden/höheren Einzahlungen plus den Subventionen von SUS und Nögus genau zurecht.

Die Aufforderung, Abbuchungserlaubnis zu geben, hat keinen rauschenden Finanzstrom gebracht, jedoch auf Geldknappheit hingewiesen, so dass höhere Einmalzahlungen, Spenden neben dem Unkostenbeitrag, uns die Arbeit erleichtern. Die Buchhaltung, d.h. die Einnahmen-Ausgabenrechnung, ist jeweils Ende Jänner in unserer Homepage nachzulesen.

Unser Prinzip: niemand darf an unserer Arbeit verdienen, niemand darf persönlich finanziell belastet werden, wird eingehalten und fördert unser Ansehen.

Pharmaseitig gibt es fast keine Unterstützung, gerade der von Ella Benedek wiedererweckte Infotag bringt kleine finanzielle Beiträge.

Ein Großereignis, wie eine Schulung von 100 Personen mit guten vortragenden Ärzten und einer Dauer von mindestens 3 Tagen ist zur Zeit unfinanzierbar. Besonders versagt in dieser Hinsicht der Fonds gesundes Österreich, der zwar von sich behauptet, Selbsthilfe zu finanzieren, aber nur Primärpräventionen, keine Sekundär- und Tertiärpräventionen wegen seiner Statuten vornehmen darf. Diabetes vor Ausbruch ist primär, wenn wir Diabetes haben, sind wir nur mehr sekundär oder tertiär.

Wissenschaftler bescheinigen uns, dass unsere monatlichen Treffen, unsere Gesprächs- und manchmal auch Vortragsrunden der hauptsächliche Zweck der Selbsthilfearbeit sind. Wir sind damit sehr gut unterwegs.

Politische Mitarbeit, im Gesundheitswesen und im sozialen Bereich, wird immer öfter gefordert, wir können es jedoch sehr schwer umsetzen. Meist bedeutet Mitarbeit, dass man bei Vorträgen und Versammlungen, Seminaren sitzt, dort mehrere Vorträge vorgesetzt bekommt mit Inhalten, die bei uns selbstverständlich sind, aber niemand fragt um die Meinung der Teilnehmer, niemand zieht dann Schlüsse daraus, um diese auch zu verwirklichen. Aber den Politkern wird so bescheinigt, auch Betroffene einbezogen zu haben.

Unsere Homepage www.aktive-diabetiker.at entwickelt sich hervorragend, Uwe Kassin und Nadine Schefberger ist ausdrücklich zu danken. Es gibt Schätze von Wissen in dieser Seite, man sollte sich nur einige Stunden damit beschäftigen. Besonders im Gespräch mit fragenden Jüngeren oder mit Journalisten bringt sie eine große Erleichterung. Billig ist sie nicht.

Die ARGE Selbsthilfe wurde vor 10 Jahren als Ansprechpartner für Politiker ins Leben gerufen und bestand zuerst aus den jeweiligen Landesdachverbänden. Dann wurden wir als zwar ältere, aber österreichweit arbeitende Gruppen entdeckt (wir unterstehen keinen Landesdachverbänden, obwohl wir die Förderungen von dort gerne annehmen), und die ARGE wurde durch diese „themenbezogenen, österreichweit arbeitenden Gruppen“ erweitert. Nach einem Machtkampf übernahm ein neuer Vorstand die Leitung der ARGE, unterstützt von Frau Dr. Kdolsky als Geschäftsführerin, und es wird gerade begonnen, diese neu zu strukturieren.

Das Büro hier im Haus, Marktgasse 2, bietet wunderschöne Möglichkeiten und ich bin froh, diese zu haben. Hauptsächlich, weil wir sonst unsere Akten und sonstigen Sachen verstreut bei einzelnen Mitgliedern suchen müssten. Es tut mir leid, dass sich zur Zeit niemand findet, der die Arbeit hier mit einer Gruppe fortsetzen will.

Mitdenkende Mitglieder von uns, die bereit sind, sich über eines der verschiedensten Themen den Kopf zu zerbrechen, suche ich dringend und Ihr seid herzlichst eingeladen, sich zu melden. Ich persönlich werde, wenn mir dies gelingt, für Flüchtlingsprobleme die Möglichkeiten unserer Homepage verwenden.

Dr. Erich Wolfrum
Wien, im Oktober 2015




zurück zur Übersicht


ARTIKEL EMPFEHLEN | ARTIKEL DRUCKEN | Letztes Update: 12.10.2016 - 09:08 Uhr

Quelle: www.aktive-diabetiker.at © ADA - Aktive Diabetiker Austria - Mittersteig 4/21, A 1050 Wien